Sie beginnen mit dem Surfen? Hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um in gutem Miteinander und ohne Komplexe mit dem Surfen zu beginnen.

Die Vorbereitung

Sie haben Ihren Spot (die Stelle, an der Sie surfen werden) ausgemacht: Er liegt außerhalb des von blauen Fahnen markierten Badebereichs, in dem das Surfen verboten ist.

Es sind nicht zu viele Surfer im Wasser, damit es nicht zu Kollisionen kommt, aber Sie sind auch nicht allein: Sollte Ihnen etwas zustoßen, kann ein anderer Surfer Ihnen zu Hilfe eilen.


Nehmen Sie Ihr gewachstes Surfbrett (man wachst die Stelle des Surfbretts, auf der man steht) unter den Arm und überprüfen Sie Ihre Leash (die Schnur, die den Surfer mit seinem Brett verbindet und die mit einem Klettverschluss am Knöchel des hinteren Fußes des Surfers befestigt wird, damit Letzterer sein Brett im Falle eines Sturzes schnell zurückholen kann).

 

Auf der Welle reiten

Wenn Sie das „Line-up“ (den Bereich, in dem die Welle bricht) erreicht haben, müssen Sie gut beobachten: Eine Welle, die zum selben Zeitpunkt auf ihrer gesamten Länge bricht, eignet sich nicht zum Surfen. Eine Welle ist „surfbar“, wenn sie gleichmäßig bricht. Man bezeichnet sie als „rechte Welle“, wenn sie (vom wartenden Surfer aus gesehen) nach rechts bricht, bzw. eine „linke Welle“, wenn sie nach links bricht.

Checken Sie vor Ihrem ersten Take-off (das ist die Aufstehbewegung des Surfers oben auf der Welle), ob Sie auch wirklich Vorrang haben, d. h. ob Sie der Surfer sind, der dem Brechungspunkt der Welle am nächsten ist. Den Regeln gemäß ist nur ein einziger Surfer pro Welle erlaubt.

Eine Welle kann in zwei entgegengesetzte Richtungen brechen. In dem Fall hat der Surfer Vorrang, der zuerst aufgestanden ist. Wenn sie zwei klare Brechungsrichtungen hat, haben beide Surfer Vorrang und jeder surft auf seiner Seite.

Der Surfer, der die Welle reitet, hat Vorrang vor den anderen, die rauspaddeln, muss aber alles tun, um Kollisionen zu vermeiden. Seinerseits muss der rauspaddelnde Surfer den Surfer auf der Welle meiden, indem er seitlich am Surfbereich vorbeipaddelt und den Weg durch die Welle anstatt über die Wellenschulter wählt.

Wenn Sie diese Regeln für gutes Verhalten und gutes Miteinander beachten, werden Sie sich wie ein Fisch im Wasser fühlen!

 

Sacha Heit (CDT des Landes - Aktualisierungsdatum 15/03/2017)