Entdecken Sie die Landaiser Küste: ihre unendlichen Strände, ihren Kiefernwald, ihre großen Badeseen, ihre geschützten Flüsse und Weiher und ihre Radwege… Ein von Dünen und Wäldern gesäumter einzigartiger Sandstrand, der sich bis ins Unendliche zu erstrecken scheint…

Hier an einer der spektakulärsten Küsten geht die Sonne über dem Ozean unter und die unendlich erscheinenden Strände erstrecken sich über mehr als 100 km von Biscarrosse bis zur Mündung des Adour.

Wer die Landes Stränden, Dünen und Wäldern. Die Dünen schützen die Landaiser Strände vor Autos und Bauprojekten, wie man sie anderswo antreffen kann. Es wird alles getan, um die ursprüngliche und intakte Natur der Landaiser Küste zu bewahren.
 

vue_de_contis.jpg

Courant de Contis - Landes
  

port_de_capbreton.jpg

Port de Capbreton - Landes
  

dune_des_landes.jpg

Dune à Biscarrosse - Landes

Die schützende Funktion der Dünen und der Wälder

Der mit Blaudisteln, Nelken und Silber-Immortellen gespickte erste Dünengürtel besitzt eine Schutzfunktion gegen das Vordringen des Sandes in das Landesinnere. Dieser empfindliche Bereich bedarf zahlreicher Instandhaltungs- und Begrünungsarbeiten. Deshalb ist es ausdrücklich verboten, die Dünen zu betreten, damit dieses natürliche Milieu nicht beschädigt wird.

Auf diese Dünen folgt ein Schutzwald, der im 19. Jahrhundert entstand und auf die Arbeiten des Ingenieurs Brémontier zurückzuführen ist. Um die Dünen zu befestigen, wurde ein Landstreifen mit einer Fläche von
90 000 ha mit Kiefern bepflanzt. Zu diesen Strandkiefern gesellen sich Kork- und Stieleichen, die häufig von den salzigen Meereswinden oder angewehten Sandkörnern verformt oder verbrannt sind.
Heute hat sich dieser Wald zur Identität der Landes und zu einem bevorzugten Gelände für Radfahrer entwickelt. Letztere entdecken die Küste auf den zahlreichen Radwegen des Departements, umgeben von den Düften der Kiefern und dem Jodgeruch des Ozeans.

 

Die Landaiser Badeorte

An dieser schönen naturbelassenen Küste wechseln sich touristische Urlaubsorte, in denen es im Sommer hoch hergeht, wie Biscarrosse, Mimizan, Capbreton und Hossegor, und ursprünglichere Orten wie Cap de l’Homy, Vielle-Saint-Girons, Messanges, Moliets und Vieux-Boucau ab. Insgesamt fünfzehn Badeorte schmiegen sich an die Dünen und den Wald und teilen das Gebiet untereinander auf.
Touristen, die in diesen Orten Urlaub machen wollen, haben die Wahl zwischen Campingplätzen, Hotels, Wohnungen in Urlaubsresidenzen, Feriendörfern, Ferienvermietungen sowie Gästepensionen und anderen Unterkünften in angenehmer Umgebung.

 

lac_de_biscarrosse.jpg

Lac de Biscarrosse - Landes
Die Seen hinter den Dünen

Die langen Strände, ihre Dünen und die zahlreichen Badeorte sind nicht die einzigen Schmuckstücke, die die Landes ihren Besuchern zu bieten haben. Die Sanddünen, die die Küstenflüsse daran hindern, in den Ozean abzufließen, haben an der gesamten Küste zur Bildung zahlreicher Seen geführt. Rund vierzig solcher Seen spicken die Landaiser Küste zwischen dem Ozean und dem Landesinneren und werden gern zum Segeln, Windsurfen oder Baden in ruhigem Wasser genutzt.

Der Norden ist die Region der von dichter Vegetation umgebenen großen Seen. Zu ihnen zählen die Seen von Sanguinet und Biscarrosse/Parentis, der See von Aureilhan sowie die Courants von Contis und Mimizan.
Weiter südlich stößt man auf die Seen von Léon und Soustons, den Courant d’Huchet, den Salzwassersee von Hossegor sowie den Etang Noir und den Etang Blanc von Seignosse.

Der Begriff „courant“ ist die lokale Bezeichnung für die kleinen Landaiser Flüsse, die von den Seen aus in den Ozean münden. Der bekannteste ist der Courant d’Huchet, der 1981 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde. Unter einem grünen Gewölbe schlängelt sich dieser kleine Fluss vom See von Léon aus durch das sandige Gelände hindurch in Richtung Ozean.



 

 

 

Ein Paradies für Surfer und Angler

Die geradlinige sandige Küste, an der sich die mächtigen Wellen des Atlantiks brechen, ist ein Paradies für Surfer. Nicht umsonst leben die zur Weltelite gehörenden französischen Profi-Surfer in den Landes und findet die einzige französische Etappe der Quiksilver-Pro-Serie an der Landaiser Küste statt.
Auch Angler lieben die Landes! Sie finden hier geschützte Orte, die sich für die verschiedensten Angelmethoden eignen: Wildwasserangeln, Angeln am Ufer der Seen, Bootsangeln, Hochseefischen usw. Einige Unterkunftsanbieter mit dem Label „Pêche“ (Angeln) sorgen dafür, dass Sie einen gelungenen Angelurlaub verbringen.

Ob Badezeug, Fahrrad, Wanderschuhe, Surfbrett, Angelrute, Boot oder Paddleboard … Wählen Sie Ihre Ausrüstung und nutzen Sie das Potenzial unserer Küste! Jetzt sind Sie an der Reihe …
 

Julie Lequime (CDT des Landes - Aktualisierungsdatum 16/03/2017)